Dienstag, 17. Mai 2016

# Reingehört # Blitzurteil: Saturnus - Saturn in Ascension

Saturnus bietet absolut erstklassigen Doom der melancholischen und emotional sehr tiefschürfenden Art mit unaufdringlichen Death Einschlag im Wechsel mit Klargesang oder eher gesprochenenen Passagen. Das Debüt der Dänen besitze ich zwar, habe ich bislang aber noch nicht gehört, Einstiegswerk und für mich eine ordentliche Messlatte ist für mich die "Veronika Decides To Die" gewesen. Auf dieser Scheibe kann ich keinerlei Schwächen erkennen, alles hat seine Grund und seine Wirkung.

Auf diesem Niveau waren demnach die Erwartungen angesetzt und als die ersten Töne dieser Scheibe erklangen und einen sanft erdrückten, schlug mein Herz in angemessenem Tempo erfreut auf. Saturnus liefern genau das was man erwartet hatte und wofür sie stehen, ohne sich dabei in irgendeiner Art und Weise zu kopieren. Vieles klingt ähnlich oder vertraut, aber doch irgendwie anders und neu arrangiert und verpackt.

Die musikalische Decke ist wasserdicht und lässt einen schwerlich noch entkommen, auf der anderen Seite will man dies auch gar nicht mehr. Saturnus versteht es, den Zuhörer in ein wunderschönes, atemberaubendes Trauertal zu schicken ohne aber sämtliche Hoffnungen zu rauben und einen sanft im warmen Mantel der Melancholie zu hüllen.

Kurz gefasst ist es perfekt, genau meine Musik die ich mag und eine Empfehlung für jeden Freund der guten melancholischen Musik, welche weit mehr als plakativer Selbstzweck sein soll. 5 Blitze!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen