Sonntag, 2. August 2015

# Reingehört # Blitzurteil: Platten der Woche: Shadowdream - part of the Infinity

Das spacig anmutende Cover und die kosmischen Liedtitel lassen vermuten wohin die Reise geht. In Ferne sphärische Weiten wie beim gelungenen Erkundungsauflug von ATOMA? Nicht ganz, denn hier handelt es sich gänzlich um ein elektronisches Ambient Produkt. Spährisch ist es definitiv, man kann es entspannt im Hintergrund hören oder dergleichen, aber ob das auch wirklich Substanz hat? Denn Ähnlich wie die Split zwischen KPAX und IN TENEBRIZ ist mir das irgendwie etwas zu wenig. Die CD hat es damals um haaresbreite nicht in die Reingehört-Rubrik geschafft, das fing erst genau ein Album später an. Vergleichen würde ich die beiden Scheiben dennoch nicht direkt miteinander. Das grobe Übergenre passt, die Thematik aber nicht, denn diese ist wirklich heraushörbar.

Beim erstmaligen Durchhören kann ich leider aber noch nicht so die Tiefe ausmachen. Es hat zwar teilweise recht brauchbare Melodien und hie und da auch Momente, wo ich ahnen kann was damit beabsichtigt wurde, aber ob sich das noch komplett entfalten kann und nachhaltig wirkt, das weiß ich noch nicht. Für irgendein Weltraumspiel als Soundtrack durchaus geeignet, thematisch wird es seinen Erwartungen gerecht. Zum Einschlafen, Träumen, Entspannen oder dergleichen sicher verwendbar, aber bei mir bleibt direkt nach dem Verstummen der Klänge nichts über. Das ist schade und es bleibt die Hoffnung, dass da irgendwann noch mehr wird. So leider vorerst nur 2 Blitze! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen