Sonntag, 29. Januar 2012

Sampel me: Klaus Kinski

Das CD-Review kann noch ein wenig warten, kommt aber ganz bestimmt im Februar *g* - Ansätze stehen schon im Raum, aber ist komplizierter als gedacht, warum werde ich euch dann auch nahe legen.

Konzentrieren wir uns heute lieber mehr auf das More und verweben es geschickt mit der Musik. Sehr beliebt in der Musik sind Sampels, welche oft unterstützend in die Musik integriert werden. Müsste ich spontan welche benennen, würde mir [X]-Rx einfallen, welche so gut wie alles Sampeln was sie finden. Ein mehr oder weniger griffiges Zitat, ein Beat drüber und fertig.

Bedeutend griffiger sind da die vielen Sampels mit Klaus Kinski. Diese Person ist ein sehr kontroverses Thema, er war unbestreitbar jähzornig und perfektionistisch kompliziert. Aber er hatte eine eigene Meinung, verfügte über eine charakteristische Stimme und eine direkte, wenngleich oft auch beleidigende Redegewandheit.

Aber seine Sampels haben eine Energie und oft auch eine Aussage und vor allem ist er sehr variabel. Zu einem meiner Lieblingslieder von Geïst welche sie nach einem albernen Rechtsstreit bezüglich des Namens in Eïs umbenennen mussten, gehört Kainsmal. Die ausklingende Atmosphäre, perfekt!
Eine ganz andere Stimmung wird durch sein Sampel bei Feindflugs Glaubenskrieg erzeugt.


Dieses Sampel stammt aus seiner "Jesus Christus Erlöser Tour" und wird sehr gerne in der Musik verwendet. Sei es bei Samsas Traum oder bei Pimpulsiv. Kinski wird sehr häufig verwendet und schmeißt ganze Lieder quasi fast alleine und dabei ist er nicht einmal Sänger oder Musiker.


Diesen Remix, welcher laut Beschreibungstext wie folgt unterlegt ist,
Musik: JDX vs The Prophet - Blacker Than Black - Sensation Black 2007 Anthem - Amsterdam Arena
 feier ich ehrlich gesagt absolut. Da steckt einfach nur ehrliche, direkte Energie dahinter.

Bevor man sich jetzt aber zu Unrecht vorschnell über den lieben Klaus lustig macht, empfehle ich euch den kompletten Auftritt anzuschauen.

Jesus Christus Erlöser Tour - bei diesem unmöglichen Publikum wäre ich auch ausgerastet. Wie ernst er es meint und wie wichtig ihm das ganze ist, sieht man wenn man sein Gesicht anschaut. Er lebt diesen Auftritt, wird aber einfach nicht in Ruhe gelassen.

Wie auch immer, Kinski hat sehr viel mit Sampels und folglich auch mit Musik zu tun und dürfte damit hier die für mich absolut neu "Sampel me:" Serie eröffnen. Was da noch alles kommen mag weiß ich selber nicht. Wer noch Personen kennt, deren Sampels von Künstlern aus allen möglichen Genres verwendet werden, darf mir gerne einen Kommentar dalassen. Ich werde mir das ganze anschauen. Denn bislang, steht er da ziemlich einsam und alleine in der Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen