Mittwoch, 4. Mai 2016

Der RAPort - Einleitung, Ansage, Übersicht und Sonstiges

Hallo meine Lieben,

die Zahl der Konzertberichte, Reviews und der Specials im Allgemeinen, die gesamte gefühlte Produktivität ging die letzten Wochen, Monate und darüber hinaus gefühlt stetig zurück um sich auf einem dahin dümpelndem Niveau zu halten. Ich würde gerne mehr, aber das schaffe ich meistens zeitlich nicht - aber vorallem möchte ich hier auch Abwechslung bieten für jeden und mich selbst auch nicht auf nur ein Genre festnageln lassen, weil ich doch eben bedeutend vielseitiger bin, als man es mir vielleicht zu traut.

Geplant hatte ich das Ganze schon letztes Jahr, war dann aber viel zu spät dran und die Umstände stimmten nicht, um solch ein Mammutprojekt zu stemmen. Diesmal wage ich es, auch wenn ich hier ebenso gefühlt zwei bis drei Wochen oder mehr zu spät dran bin. Ich näher mich meiner Hassliebe - dem Rap! Früher zu Tode verachtet, höre ich dies regelmäßig zwischendurch und habe mir in den letzten Jahren denke ich durchaus einiges an Wissen angehäuft, wovon die wenigsten wissen.

Wer damit nichts anfangen kann, das kann ich absolut verstehen, aber keine Sorge, es gibt auch genug andere Beiträge die ich versuche abwechslungsreich zu gestalten.

Dieses Jahr also mal ein Fokus auf ein paar Battlerap- und Rapturniere. Ich kann von mir behaupten da nicht mal so ganz unerfahren zu sein, den ersten Kontakt bekam ich mit dem VBT 2011, wo ich vereinzellt Videos kenne, ab dem VBT 2012 inklusive den Splash-Editionen einige mehr. Sicherlich nicht alle, dafür ist das Tunier mit seinen hunderttausenden Vorrunden einfach viel zu groß, aber ich denke doch die relevantesten.

Das JBB kenne ich von Anfang an bis hin zum diesjährigen JMC, aber auch Live-Battletuniere wie das RBA, RAM oder DLTLLY kenne ich und habe ich schon viele gesehen. Aber auch das Newcomertunier BBK habe ich dieses Jahr ein wenig unter die Lupe genommen.

Das relevanteste Tunier für mich ist eindeutig das VBT, wenngleich das JBB diesem die letzten Jahren den Rang bezüglich der Popularität abgelaufen hat. Aber Juliensblog ist halt auch so eine Sache für sich und ich habe lange mit mir gehadert, ob ich dies unterstützen möchte - berichte ich darüber, tue ich dies ja zwangsläufig. Dennoch hat Julien es geschafft, natürlich absolut nicht selbstlos, die bekannteste Promoplattform so zu etablieren und es wäre schade, hier entdeckte Perlen allein deswegen zu schneiden.

Ich werde versuchen drei Tuniere zu begleiten, a) das VBT b) das JMC (dieses Jahr ja kein Battletunier im klassichen Sinne) und c) das BBK. Jedes seperat für sich, ich hoffe ein wenig den Überblick über die Regeln, die Teilnehmer zu verschaffen und das ganze möglichst objektiv zu beurteilen, Pro und Kontra abzugeben und meinen Senf dazugeben.

Mal schauen wie dies ankommt und wie es klappt, aber ich denke eine leicht distanzierte Sichtweise ohne dümmliches, gegenseitiges Bashing kann ganz gut werden.



Alles mit und rund um diese Kategorie versehe ich vorab mit dem Label RAPort, ich bin euer RAPorter und bitte hier und jetzt vor Ort, den Rap zum Raport... ;p

Ich bin gespannt was ihr davon haltet und wie es ankommt. Ich fang gleich morgen mit dem VBT an, da stehen die Ergebnisse des 32tel Finales schon an und ich hab massig aufzurollen, wenngleich ich natürlich schon hunderte Videos angeschaut habe.

Dann wollen wir mal...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen