Mittwoch, 18. November 2015

# Reingehört # Blitzurteil: Platten der Woche: Mantar - Death By Burning

Dass die Scheibe des energiegeladenen Duos MANTAR unbedingt her muss, war nach den zwei sehr gelungenen Live Auftritten innerhalb kürzester Zeit nur noch reine Formsache, etwaige Live-Berichte werden hoffentlich gewohnt verspätet und hoffentlich nicht allzu verjährt nachgereicht. Festzuhalten ist aber defintiv, dass die beiden Norddeutschen Jungs allein mit Schlagzeug und Gitarre und Gesang in der Lage sind sonstige Instrumente überflüssig erscheinen zu lassen und mit ihrer Mixtur aus Hardcore-Punk, Doom und sonstigen Gebrubbel theoretisch die perfekte Blaupause für überzeugenden Sludge zu liefern. Einzig die Band stößt sich an dieser Bezeichung, aber wenn das kein Sludge ist, was dann?

Groovt unglaublich und erinnert mich am ehesten an BLACK TUSK, aber auf so viele Art und Weisen dann doch wieder ganz anders gelegen. Die einzig relevante Frage war daher auch, schafft es die Band auf der Scheibe genauso dynamisch und explosiv zu klingen wie live, der erste gehörte Ansatz verführte zu einem zaghaften Nicken. Das Teil hat definitiv Qualität, aber live war es dann doch noch ein Ticken schweißtreibender und geiler, aber davon werdet ihr hoffentlich auch bald lesen können.

Kleinliche 4 Blitze! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen