Mittwoch, 27. November 2013

# Playlist - Woche 46''13'''

Kalenderwoche 46:

Einzigartige Künstler:  273
Gesamte Titel:  565
Insgesamt gespielt:  592

1. Insomnium 19x
2. In Flames 15x
2. Katatonia 15x
4. Draconian 14x
5. Poltergeist 10x
6. Iced Earth 9x
7. Moonspell 8x
7. Naglfar 8x
9. Ghost Brigade 7x
10. ASP 6x
10. Sólstafir 6x




Insomnium und In Flames im direkten Duell! Hier geht es um viel, sehr viel:
Zum Einen ringen beide vehement um den vorläufig dritten Platz der last.fm Jahrescharts 2013, sowie auch um die Frage - wer von beiden die beste Melo Death Band ist. Meiner subjektiven Meinung nach? Ersterer, inzwischen mehr als nur eindeutig wohingegen letztere zunehmend eine Art Modern Metal praktizieren, teilweise wird ihnen sogar schon ein Nu Metal Prädekat untergejubelt, was meiner Meinung nach doch zuviel des guten ist. Den vierten Platz hat In Flames in den All-Time Stats aber dennoch noch für wahrscheinlich ein paar Jahre sicher. Da übertrumpft einfach die Mehrzahl an Alben und die Gesetze der Stochastik.

Naglfar wird gerne mit Nagelfar verwechselt. Die ersten kommen aus Schweden, die zweiten aus Deutschland. Cooler sind aber die Schweden, welche zumindest live eine Bank waren. Albumtechnisch bin ich aber bislang noch nicht 100%-ig warm gelaufen und das trotz des immensen Zeitraums des Kennens. Immerhin schon gut 2 Jahre. Aber ich denk das wird, ganz schlecht sieht es ja nicht aus.

Ghost Brigade schon erwähnt? Nicht? Man nehme Katatonia und kreuze sie mit Disbelief und rühre noch eine Portion Eigenständigkeit unter. Fertig ist eine sagenhafte Band welche eigentlich IMMER geht. Nur ist die Konkurrenz recht groß. Platz 10 in den All-Time Charts ist noch nicht wirklich sicher.

Gleichermaßen zeitlos sind die Isländer um Sólstafir welche mir die Vorliebe für den tollen Jacky hinterließen. Ihr altes Album welches ich dieses Jahr entstaubte reiht sich fast nahtlos in ihre neuen Werke ein. So ganz benennen kann ich es aber nicht, dafür Shoegazed mich das einfach viel zu viel weg, mir gleich ob das die "offizielle" Genre-Bezeichnung ist oder nicht. Die Wirkung trifft aber denfinitv zu. "Köld" ist das bislang für mich aussagekräftigste Album. Nicht mal "Svartir sandar" kann da mithalte. Das ist zwar großartig, aber weckt in mir nicht gleichermaßen Erinnerungen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen