Donnerstag, 14. November 2013

# Playlist - Woche 45''13'''

Kalenderwoche 45:

Einzigartige Künstler: 262
Gesamte Titel:  563
Insgesamt gespielt:  608


1. Draconian 32
2. Poltergeist 24
3. Iced Earth 17
4. Marilyn Manson 16
4. Katatonia 16
6. Sin Fang 13
7. Farsot 10
8. Insomnium 8
8. Shape of Despair 8
8. Paralysis 8




Draconian - bin eigentlich recht gespannt wie es unter der neuen Sängerin wird, bis dato das Nonplusultra im Death-Doom/Goth-Doom Bereich und herrlich perfekt für kaltes, dunkles und trübes Wetter. Gelegenheit dazu gab es auf jeden Fall genug und darauf werde ich in nächster Zeit sicherlich noch viel Bock haben. Vor allem bei Schnee wird das wunderschön und der soll bekanntlich bald auch fallen...

Die Schweizer Poltergeist sind neu in meiner Musiksammlung, Thrash Metal bei dem ich mich noch ein wenig warm hören muss. Ich denk aber, dass die gar nicht so übel sind. Anfangs war ich noch unsicher und naja, aber ging dann auf Dauer doch recht gut ins Ohr. Mal schauen was sich da entwickelt. Dürfte auf jeden Fall eine Art "Geheimtipp" da unbekannt sein. Ob lohnenswert oder nicht, wird sich noch herausstellen.

Von Marilyn Manson musste heuer das "Eat me drink me" Album her halten. Im Vergleich zum rezensierten "Born Villain" gleich um Zwischenwelten besser. Für die ganzen Welten reicht es nicht, aber dennoch deutlich zu präferieren.

Von Farsot wurde ich lustigerweise beim Pendeln getriggert, als die mir gegenüber sitzende Frau eine interessante Stofftasche hatte, welche mir irgendwie bekannt vorkam. Es handelte sich um das Cover von "Insects" - welches ich, lustigerweise auch gleich auf dem Player hatte und anhörte. Finde ich um einiges zugänglicher als "IIII" - aber irgendwie habe ich bislang noch nie so einen großen Fixpunkt bei der Band gefunden. Auch von beiden Liveauftritten weiß ich faktisch nichts. Ich finde die Musik nicht im geringsten schlecht sondern sogar gut, aber irgendwie kann ich mich immer schlecht daran erinneren. Keine Ahnung was die Geräuschwellen ausstrahlen.

Noch nicht soo lange her, dass ich mir die Griechen um Paralysis näher betrachtete. Die Kennenlernphase ist aber inzwischen definitiv vorbei und es war mehr so ein "Abschiedskonzert" bevor der Order langsam aber sich aus der priveligierten Zone der Neulingen verschwindet. Irgendwie eine Heavy/Power Metal Band welche nicht so ganz aus dem Mittelmaß herausragt und nur kurzfristig mal Wortzeichen gibt. Schade, aber dürfte noch gut genug sein, als dass ich die CD nicht entsorgen werde.
Ich muss irgendwie dringend anfangen auszumisten...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen